NEOS Mach´ mit

NeuWInd: Mehr Nachhaltigkeit, ganzheitlicher Blick und vom Lebensstandard hin zu Lebensqualität

  Matthias Strolz  am 10.09.2014

“Österreich erneuern”, das ist unser NEOS-Leitmotto. Es geht uns um das Gemeinwohl. Und unsere Vorstellung von Gemeinwohl entwickeln wir entlang unserer fünf Kernwerte: Eigenverantwortung, Freiheitsliebe, Nachhaltigkeit, Authentizität und Wertschätzung.

    

Ich bin überzeugt davon: Die Nachhaltigkeit braucht in Österreich eine stärkere Stimme. Daher werden wir die Idee der ökosozialen Marktwirtschaft in den nächsten Jahren stärker in den Mittelpunkt rücken. Wir wollen insbesondere eine Budgetpolitik, die nachhaltig und generationengerecht agiert und nicht wie die letzten 52 Jahre verlässlich auf neue Schulden baut.

    

Bisher ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) die relevante Messgröße, wenn es darum geht, die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes abzubilden. Das BIP ist und bleibt ein wichtiger Handlungsleitfaden für die Politik und Budgetgestaltung. Doch es greift viel zu kurz. Wir NEOS wollen einen ganzheitlichen Blick auf die Entwicklung unseres Landes. Es geht uns um einen ganzheitlicheren Blick auf das Thema Wohlstand, es geht auch um Wohlbefinden. Es geht nicht nur um Lebensstandard, es geht auch um Lebensqualität.

    

Die BIP-Betrachtung blendet wichtige Bereiche, die für die Feststellung von Wohlstand und Wohlbefinden einer Gesellschaft wichtig sind, komplett aus. So zum Beispiel werden (die Wirkungen von Investitionen in) die Bereiche Bildung, Umwelt und Soziales nicht ausreichend berücksichtigt. Im Auftrag des NEOS-Parlamentsklubs haben Peter Hajek und Josef Obergantschnig (ARUS – Agentur für Risiko-Management, Unternehmensentwicklung und Standortsicherung) ein neues Instrument weiterentwickelt, das einen ganzheitlichen Blick auf die Leistungen einer ökosozialen Wirtschaft und den Wohlstand einer Gesellschaft ermöglicht. Das Ergebnis ist der neue Wohlstandsindikator – NeuWInd. 36 Indikatoren helfen dabei, Lebensqualität darzustellen und gleichzeitig die Herausforderungen der Zukunft abzubilden. Diese Indikatoren umfassen jüngste Daten zu beispielsweise Kinderbetreuung, die PISA-Ergebnisse, Pensionsausgaben, Abgabenquote und Unternehmensgründungen bzw. -insolvenzen. Das BIP ist als einer dieser Indikatoren natürlich auch dabei.

    

Ich habe vorgestern in einem Schreiben auch Finanzminister Hans Jörg Schelling eingeladen, sich dieses Instrument gemeinsam mit seinen Expertinnen und Experten im Haus genauer anzuschauen. Gerne möchte ich es ihm auch persönlich vorstellen. Ich bin davon überzeugt, dass diese Indikatoren klarere Orientierung geben als bisherige Kennzahlen und gleichzeitig neue politische Gestaltungräume ausschildern. Sie zeigen eindrucksvoll wichtigen und richtigen Investitionsbedarf in die Zukunft auf und weisen den Weg in eine nachhaltigere Budgetpolitik wie bisher.

    

NEUWIND ist a) ein Schritt in Richtung evidenzbasiert Politik und b) muss jedem Freund der ökosozialen Marktwirtschaft, der Nachhaltigkeit und der Generationengerechtigkeit dabei ein Stück weit das Herz aufgehen.

    

Wirtschaftsblatt-Artikel zu unserer NeuWInd-Präsentation

    

Unsere Presseinfo zum NeuWInd

    

Detailkonzept NeuWInd