NEOS Mach´ mit

Sag mir wo die Frauen sind …

  Matthias Strolz  am 09.05.2012

… wo sind sie geblieben? „Österreich spricht“ lädt zu BürgerInnenräten – Einladung erging an über 1.000 Personen. Hier Link zu den Infos: www.oespricht.at. Es melden sich drei Mal so viele Männer wie Frauen. Auch die Einmeldungen in den ProponentInnenkreis für die Vorbereitung unserer Partei dominieren – aus freien Stücken – die Männer. Und bei jenen Personen, die wir aktiv ansprechen, haben die Frauen eine mindestens doppelt so hohe Absagequote im Vergleich zu Mannsbildern. Manchmal zweifelt mann dann an sich selbst – liegt es an mir? Möglich. Doch ebenso glaube ich: Es liegt natürlich auch an den Frauen. Daher ein lauter Ruf: Wir wollen mehr Frauen! Herbei! Zum Beispiel für den BürgerInnenrat in Innsbruck am 16.05. – frau mische sich in ihre Angelegenheiten ein!

Und dann noch ein Schlaglicht aus meinem geliebten Brotberuf als systemischer Organisationsentwickler: Begleite heute das Managementteam eines kleinen Konzerns im Bereich Pflege/Gesundheit. Der Institutsdirektor erzählt mir interessante Dinge. So zum Beispiel: „Was heißt schon g’scheit sein? G’scheit ist net amol ein Hauptwort? So wie Klugheit oder Weisheit. Oder gibt es etwa G’scheitheit? Die Klugen sind erfolgreich, die Weisen sind glücklich, die G’scheiten – die sind einfach nur g‘scheit.“ Okay, darüber werde ich noch nachdenken.


Schlagworte:   · · · ·